Einladung Pressekonferenz | Die "Querdenken"-Bewegung in Baden-Württemberg

Pressekonferenz

Die „Querdenken“-Bewegung ist in Baden-Württemberg stark verwurzelt. „Querdenken 711“ war die Blaupause für Ableger in der ganzen Republik. Noch in der heißen Wahlkampfphase vor den Bundestagswahlen störten "Querdenker:innen" Wahlkampfveranstaltungen u.a. der Grünen, etwa in Stuttgart oder Maulbronn.

Warum ist die "Querdenken"-Bewegung gerade in Baden-Württemberg so stark präsent? Was sind ihre besonderen Merkmale?

Diese Fragen waren Anlass für die Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg, eine Studie zur "Querdenken"-Bewegung im Land zu beauftragen. Mit dieser Studie stellt die grüne politische Stiftung der Öffentlichkeit eine wissenschaftlich fundierte Informationsbasis über eine Bewegung zur Verfügung, welche Politik und Gesellschaft im Land noch immer vor Herausforderungen stellt.

Prof. Dr. Oliver Nachtwey und Dr. Nadine Frei vom Seminar für Soziologie an der Universität Basel untersuchen in der Studie Die "Querdenken"-Bewegung in Baden-Württemberg, welche historischen, politischen, sozialen und ökonomischen Entwicklungen das Entstehen dieser Bewegung begünstigt haben könnten. Sie zeigen auf, welche Verbindungen es zu früheren Protestbewegungen gibt und welche Rolle bestimmte sozio-kulturelle Milieus – etwa das anthroposophische – spielen, die in Baden-Württemberg stark verankert sind. 

Wir laden Sie herzlich zur Pressekonferenz ein, bei der die beiden Autor:innen die Ergebnisse der Studie vorstellen und für Fragen und Interviews zur Verfügung stehen werden. 

Zeit: 22. November 2021, 14 Uhr
Ort: Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart, Großer Saal

An der Pressekonferenz nehmen teil: 

  • Prof. Dr. Oliver Nachtwey, Professor für Sozialstrukturanalyse, Universität Basel, Seminar für Soziologie 
  • Dr. Nadine Frei, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Soziologie, Universität Basel, Seminar für Soziologie
  • Rainer Leweling, Vorstandsvorsitzender der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg
  • Dr. habil. Andreas Baumer, Geschäftsführer der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.


Pressekontakt
Sabine Demsar
demsar@boell-bw.de
0160 114 1096

Participants take part in a demonstration against Coronavirus restrictions in Stuttgart, Germany on May 9, 2020. Similar protests and actions are being held worldwide with people asking for freedom of movement and religious ceremonies

Einladung zur Studienpräsentation und Diskussion

Die Autor:innen Prof. Dr. Oliver Nachtwey und Dr. Nadine Frei stellen die Ergebnisse ihrer Studie auch einer breiteren Öffentlichkeit vor und diskutieren darüber mit Oliver Hildenbrand, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und stellvertretender Vorsitzender der grünen Landtagsfraktion.

Moderation: Ulrike Schnellbach, freie Journalistin 

Zeit: 22. November 2021, 19 Uhr
Ort: Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart, Großer Saal
Eine Anmeldung für den Abend ist erforderlich.


Hinweis

Schutz- und Hygienemaßnahmen des Literaturhauses | Es gelten die aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen des Landes. Ausgenommen von der PCR-Pflicht und den 2G-Beschränkungen sind generell Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, Schwangere sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Für diese ist in der Regel ein Antigen-Schnelltest ausreichend. Nicht-immunisierte Schülerinnen und Schüler erhalten stattdessen gegen Vorlage ihres Schülerausweises beziehungsweise eines geeigneten Dokuments, aus dem sich die Schülereigenschaft ergibt, Zugang.

Sie können sich über die Corona-Warn-App oder über die Luca-App anmelden. Zudem liegen Kontaktformulare bereit.