Eva van de Rakt
Büroleiterin, Heinrich-Böll-Stiftung Europäische Union, Brüssel

Eva van de Rakt, EU-Bürgerin, aufgewachsen in einer deutsch-niederländischen Familie, lebt seit Ende der 1990er Jahre in der Tschechischen Republik.

Seit 2001 arbeitet sie für die Heinrich-Böll-Stiftung, derzeit leitet sie das EU-Stiftungsbüro in Brüssel. Als Leiterin des Regionalbüros in Prag war sie von 2004 bis 2018 für die Stiftungsaktivitäten in der Tschechischen Republik, der Slowakei und Ungarn verantwortlich. Ihre Expertise und Kernanliegen umfassen die Zukunft der Europäischen Union und Europapolitik, die Chancen der sozial-ökologischen Transformation sowie die Verteidigung und Förderung von Demokratie, Menschenrechten und Geschlechtergerechtigkeit. Von 2014 bis 2016 war sie Vorstandsmitglied der Green European Foundation (GEF), derzeit vertritt sie die Heinrich-Böll-Stiftung in der Mitgliederversammlung von GEF. Seit 2018 ist sie Mitglied im Verwaltungsrat des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds. 

Nach ihrem Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Rotterdam unterrichtete Eva van de Rakt von 1997 bis 2001 am Duncan Centre Konservatorium in Prag zeitgenössischen Tanz und war an zahlreichen internationalen Tanz- und Filmprojekten beteiligt. 2019 veröffentlichte der tschechische Verlag Verzone ihren zweisprachigen Gedichtband „Unter Oberflächen / Pod povrchy“.